St. Georg Klinik / Über Uns / Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement

Zertifizierte Qualität und strukturierte Arbeitsabläufe

Unser Bestreben nach hoher medizinischer Qualität und kontinuierlicher Verbesserung setzen wir an der Fachklinik St. Georg aktiv um in einem Qualitätsmanagement-System entsprechend den Vorgaben des Manuals QMS-REHA® 3.0der Deutschen Rentenversicherung.

Wir sind seit 2007 zertifiziert nach QMS-REHA® und orientieren uns an den Anforderungen und Bedürfnissen unserer Kostenträger und Zuweiser. Wir nehmen teil an den Verfahren der Reha-Qualitätssicherung (QS) der Deutschen Rentenversicherung (DRV) auf Grundlage des § 20 des Sozialgesetzbuches IX. Dort werden vergleichende Qualitätsanalysen als Grundlage für ein effektives Qualitätsmanagement gefordert. Wir verfolgen das Ziel, in den QS-Bewertungen der DRV einen deutlich über dem Durchschnitt liegenden Platz einzunehmen.

Was bedeutet: „...zertifiziert nach QMS-REHA® “?

Mit dem QMS-REHA® liegt ein Qualitätsmanagementsystem (QM-System) vor, das speziell auf den Bereich der medizinischen Rehabilitation Anwendung findet. Aufgrund der konsequenten Ausrichtung an der Normenreihe der DIN EN ISO (Deutsches Institut für Normung, Europäische Norm, International Organization for Standardization) sowie des EFQM-Modells (European Foundation for Quality Management) ist gewährleistet, dass Leistungserbringer alle Parameter eines umfassenden Qualitätsmanagements abdecken.

Am 12.01.2010 wurde das QMS-REHA® der Deutschen Rentenversicherung Bund als eigenständiges Qualitätsmanagementsystem für Rehabilitationseinrichtungen von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) zugelassen.

Damit wurde die uneingeschränkte Eignung des Systems bestätigt, um Rehabilitationseinrichtungen gemäß des § 20 Abs. 2a SGB IX zertifizieren zu können. Es wird trägerweit in den Rehabilitationszentren der Deutschen Rentenversicherung Bund und in Einrichtungen freier oder privater Trägerschaft eingesetzt.

Was ist Qualitätsmanagement?

Das Qualitätsmanagement-System stellt Arbeitsprozesse strukturiert und klar dar und liefert so verlässliche Kriterien zu deren Bewertung. Für unsere Mitarbeiter dient das Qualitätsmanagement-System der Orientierung im Arbeitsalltag und der Optimierung der Arbeitsabläufe. Am meisten profitieren allerdings unsere Patienten: Die Zertifizierung und damit verbundene fortlaufende Kontrolle der gesetzten Standards garantiert dauerhaft beste Service- und Behandlungsqualität.

Die Struktur des Qualitätsmanagementsystems wird durch die Gliederung des Qualitätsmanagement-Handbuches (QMH) vorgegeben. Es beschreibt alle relevanten Aspekte der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität der Rehabilitationsklinik sowie den Prozess der kontinuierlichen Weiterentwicklung dieser drei Dimensionen.

Zuständigkeiten der Leitung der Klinik St. Georg

Die Leitung der Klinik trägt die zentrale Verantwortung für die Qualität der Leistungserstellung in der Rehabilitationseinrichtung. Diese Verantwortung ist nicht delegierbar, es können lediglich einzelne Aufgaben bei der Pflege und Weiterentwicklung des QM-Systems weitergegeben werden. Die Leitung hat die Verpflichtung, ausreichende Ressourcen für die Aufrechterhaltung des QM-Systems zur Verfügung zu stellen. Sie führt jährlich eine Management-Bewertung durch und gibt den strategischen Rahmen für die Entwicklung der Rehabilitationseinrichtung vor.

Unser Qualitätsmanagementbeauftragter (QMB) koordiniert im Auftrag der Klinikleitung die Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung des Qualitätsmanagementsystems.

Zuständigkeiten der Prozessverantwortlichen

Die Prozessverantwortlichen achten auf eine sinnvolle und geplante Weiterentwicklung der Prozesse in ihrem Zuständigkeitsbereich, sind Ansprechpartner für auftretende Fragen oder Probleme beim Organisieren von Arbeitsabläufen. Bei Bedarf erarbeiten sie zusammen mit den beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Verbesserungsvorschläge.

Zuständigkeiten der Mitarbeitenden

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen als Experten für ihre jeweilige Aufgabe die Verantwortung für die Qualität in ihrem unmittelbaren Arbeitsumfeld. Dazu gehört u. a. das zuverlässige Einhalten der beschriebenen Prozesse, das Verwenden der vorgegebenen Dokumente sowie das Ausführen einzelner Tätigkeiten entsprechend der beruflichen bzw. fachlichen Standards. Gemeinsam mit den zuständigen Prozessverantwortlichen werden einzelne Aufgabengebiete betreffende Elemente des Qualitätsmanagementsystems (Prozesse, Dokumente, Instrumente) weiterentwickelt.

Interne Rehabilitandenbefragung

Wir befragen kontinuierlich unsere Rehabilitanden zu allen relevanten Belangen der Rehabilitation (Zufriedenheit mit Ärzten und Therapeuten, Reha-Erfolg, Qualität der Unterbringung und Verpflegung, Freizeitangebote, …) und werten die Ergebnisse gemeinsam mit den Abteilungsverantwortlichen vierteljährlich aus. Dabei interessieren wir uns insbesondere auch für die Mitteilungen unserer Rehabilitanden, aus denen wir wertvolle Hinweise für weitere Verbesserungen erhalten. Zwei Ergebnisse aus unserer Internen Befragung 2017 belegen die hohe Qualität unserer Leistungen: bei der „Zufriedenheit mit der ärztlichen Betreuung“ haben wir für 2017 einen sehr guten Durchschnitts-Notenwert von 1,4 erreicht! (bei Zugrundelegung einer Schulnotenskala von 1-5) und 92,1% der Befragten würden unsere Klinik weiterempfehlen!

Qualität entwickeln im Verbund

Die Klinik St. Georg gehört zu den Gründungsmitgliedern des 2007 ins Leben gerufenen QUALITÄTSVERBUND GESUNDHEIT. Das Motto „gemeinsam für die beste Reha“ vereint seit 10 Jahren 30 unterschiedliche Reha-Kliniken aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und der Schweiz in dem Bestreben, die Qualität ihrer Leistungen zu verbessern. Gegenseitige Audits sind dabei der rote Faden der Zusammenarbeit. In einem rollierenden System wird jede Klinik einmal im Jahr von einer anderen auditiert. Dabei geht es zum einen darum, zu überprüfen, ob die Anforderungen des Qualitätsmanagementsystems erfüllt werden, zum anderen tritt in den letzten Jahren immer mehr das Voneinander-Lernen in den Vordergrund.

Einen kompakten Überblick über unsere Bemühungen gibt Ihnen die Festschrift „10 Jahre – Gemeinsam für die beste Reha“.