St. Georg Klinik / Therapieschwerpunkte / Diabetologie

Diabetologie

Diabetes ganzheitlich und interdisziplinär begegnen

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) und Adipositas (Übergewicht) gelten als Volkskrankheit, an der zahlreiche Menschen leiden. Gerade der Diabetes mellitus Typ 2 hat sehr viel mit einem zu hohen Körpergewicht und mangelnder körperlicher Bewegung zu tun und bringt auch Gefahren für das Herz-Kreislaufsystem mit sich. Auch wenn andere wichtige Erkrankungen im Vordergrund stehen, ist es immer wichtig, den Diabetes gleichzeitig im Auge zu behalten. Die Behandlung des Diabetes Typ 1 und auch des Diabetes Typ 2 erfolgt in der Fachklinik St. Georg unter Beachtung der Leitlinien der Deutschen Diabetesgesellschaft. In der Klinik arbeiten ein diabeteserfahrener Arzt (Diabetologe-DDG) und zwei fachkundige Ernährungsberaterinnen, die im entsprechenden Fall in die therapeutische Behandlung ihrer Erkrankung eingebunden werden.

Die Fachklinik St. Georg besitzt seit dem 11.04.2019 die Anerkennung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) „für Diabetespatienten geeignet“. Damit weisen wir nach, dass ein erfahrener Diabetologe die Rehabilitanden bei einer (neben der Haupterkrankung) bestehenden diabetologischen Nebendiagnose adäquat begleitet und behandelt.

Nach dem ärztlichen Gespräch und der Aufnahmeuntersuchung wird dafür eine bestehende Zuckererkrankung mit dem Rehabilitanden beleuchtet und das weitere Vorgehen auf den Therapieplan abgestimmt. Notwendige diabetologische Begleituntersuchungen werden in der Fachklinik vor Ort ergänzend durchgeführt. Sowohl Tabletten, Therapien, als auch laufende Insulinbehandlungen könne unproblematisch weiter geführt und bei Bedarf angepasst werden.

Da bei Diabetes Typ 2 speziell die Themen Ernährung und Bewegung von zentraler Bedeutung sind, wird als Grundlage einer erfolgreichen Rehabilitation bei Diabetes eine Ernährungs- und Bewegungstherapie durchgeführt. Diese Therapien sind auch für bösartige Erkrankungen und Erkrankungen der Lunge günstig. Lehrküche und Ernährungsschulung werden in der Fachklinik sachgerecht angeboten, ergänzt durch Einzel- als auch Gruppenschulungen sowie Vorträge zu diabetes-spezifischen Themen (wie z. B. Herzerkrankungen).

Die Bewegungstherapie wird aus einer Reihe von Möglichkeiten mit dem Rehabilitanden besprochen und festgelegt.

Bei bestehender Diabetes-Medikation werden während der Rehabilitation regelmäßig die Zuckerwerte kontrolliert und in der Folge den tatsächlichen Bedürfnissen angepasst. Häufig ist es dann auch möglich, größere Insulin-Gaben im Verlauf des Aufenthaltes deutlich zu reduzieren - ohne dass sich die Blutzuckerwerte verschlechtern.

Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil unseres therapeutischen Gesamtkonzeptes, denn sie trägt wesentlich zum Behandlungserfolg bei. Je nach Indikation und Kostverordnung gehen wir beim Speiseplan auf Ihre Bedürfnisse ein. Selbstverständlich beachten wir die Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und der Deutschen Diabetes Gesellschaft. Wir setzen auf Frische, Qualität, Naturbelassenheit und Vollwertigkeit aller Lebensmittel: Feine Fruchtaufstriche, Frischkornmüsli, Quark und Obstsalate zum Frühstück. Bekömmliche Fleisch-, Fisch- oder vegetarische Gerichte und leichte Desserts auf dem Mittagstisch. Rohkost, knackige Salate, Dressings und pikante Dips zum Abendbrot.

Lassen Sie sich in unserer Lehrküche zeigen, wie Sie Speisen selbst zubereiten. Sie werden sehen: Gemeinsam kochen und essen macht Spaß. Wir möchten, dass Sie sich auch optimal verpflegen, wenn Sie wieder zu Hause sind. Unsere ausgebildeten ErnährungsberaterInnen helfen Ihnen, Ihre Essgewohnheiten auf eine gesunde Ernährungsweise umzustellen und beraten Sie gerne in Einzelgesprächen bei der Zusammenstellung Ihrer Mahlzeiten, um mit Ihnen individuelle Lösungen für Ihre Ernährungssituation daheim zu finden.